Die AfD Minden-Lübbecke verbreitet ein Gerücht, über das die Neue Westfälische am 11.01.2016 berichtete [1]. Auf den Artikel sind wir dank  http://hoaxmap.org/ gestoßen.

hoaxmapfix

Im benannten Artikel wird beschrieben wie die AfD Minden-Lübbecke veröffentlicht, dass  eine Reinigungskraft mehrfach vergewaltigt und dabei einer ihrer Oberschenkel gebrochen wurde (Screenshot befinden sich unter [1]).

In dem Bericht ist auch zu lesen, wie ein weiteres Gerücht einer Vergewaltigung, von der AfD Duisburg verbreitet wird.

Keines der beiden Gerüchte konnte bisher bestätigt werden.

Strafbar ist dies für die AfD nicht, denn sie verwenden Wörter wie „soll“ oder sagen „niemand weiß nichts genaues“. Dadurch wird eine direkte Betroffenheit nämlich auf den ersten Blick ausgeschlossen. Der Rest verbirgt sich hinter Meinungsäußerungen und diese sind nun mal erlaubt.

[1] http://web.archive.org/web/20160421180431/http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/minden/minden_nw/20675715_AfD-verbreitet-falsches-Vergewaltigungsgeruecht-auf-Facebook.html

 

 

Advertisements