Die AfD BaWü hat in ihrem Beitrag zwar richtige Zahlen verwendet, aber einige wichtige Details vergessen.

Am 27.01.2017 veröffentlichte AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Wüttemberg [1]: afd-bawufix

Die Chronik der Gutmenschen, eine Seite auf Facebook befasst sich sehr gerne mit Zahlen und schaut sich solche Veröffentlichungen ganz genau an. Es ist sehr zu bedauern, dass sie keinen Blog haben. Macht aber nichts, wir stellen deren Beitrag gerne auch für die Nicht-Facebook-Welt zur Verfügung.

Die Chronik der Gutmenschen zeigt auf, wie das Resultat bei genauerer Betrachtung aussieht [2]:

chronik1fix

Sie schreibt weiter:

„Die AfD-Fraktion um Jörg Meuthen hetzt mal wieder mit, sagen wir, angepassten Argumenten.

Das sind die Fakten:
Geflüchtete, die sich länger als 15 Monate in Deutschland aufhalten, erlangen Anspruch auf Sozialhilfe. Die Sozialhilfe wird je nach Bedürfnissen (Wohnung, Kinder, Familienstand) berechnet. Stuttgart ist die drittteuerste Stadt Deutschlands.

Das macht die AfD daraus:

Man hat wohl gemerkt, dass die Lüge: „Flüchtlinge bekommen mehr als Hartz IV-Empfänger“ nicht mehr zieht. Also spielt man jetzt die nächste Karte: „Flüchtlinge bekommen mehr als Erwerbstätige“.

Jetzt schnappt sich die AfD einen guten doitschen erwerbstätigen Mann, der seine fünfköpfige Familie ernähren soll. Die Frau steht wahrscheinlich in der Küche oder so… aber gut, Familien, in denen sich ein Ehepartner um die Kinder kümmert, soll’s ja geben. Also geschenkt.

Mit dieser finanziell ungünstigen Situation vergleicht die AfD nun eine Flüchtlingsfamilie, die sehr hohe Lebenshaltungskosten hat, weil sie im teuren Stuttgart wohnt. Die ebenfalls fünfköpfige Familie lebt schon länger als 15 Monate in Deutschland, hat aber noch keinen Asylbescheid bekommen. Das ist ungewöhnlich – im Durchschnitt dauert es sieben Monate – aber okay, kommt vor. Anscheinend haben beide Eltern noch keine Arbeit gefunden, obwohl sie dazu berechtigt wären. Auch das kommt vor, Geflüchtete haben große Probleme, Arbeit zu finden.

Diese Familie bekommt also Sozialhilfe, wie sie auch allen anderen Berechtigten zusteht. Jede sozialhilfeberechtigte fünfköpfige Familie in Stuttgart bekommt die von der AfD vorgerechnete Leistung, sie muss schließlich davon leben.

Weiterhin unterschlägt die AfD, dass auch der Alleinverdiener Kindergeld bekommt: 582 Euro. Damit sinkt das nötige Nettoeinkommen eines Alleinverdieners auf 3200 Euro.

Die AfD hat sich also – wieder einmal – den für sie denkbar günstigsten Fall herausgesucht, um mit ihm Stimmung gegen Geflüchtete zu machen.

Zudem hat sie ganz subtil ihre eigene Ideologie eingebaut:
– Familienmodell erwerbstätiger Mann und von ihm abhängige Hausfrau
– Abbau von Sozialleistungen

Das ist perfide. Aber so kennen wir sie, die Partei der alternativen Fakten.“ (f)

+ + +

Anhang (Chronik der Gutmenschen):

Rechtliche Grundlage:
https://www.gesetze-im-internet.de/asylb…/BJNR107410993.html
dejure.org/gesetze/SGB_XII/28.html
http://www.fluechtlingsinfo-berlin.de/…/dpw_sozialleistunge…
www.anwalt.org/asylrecht-mig…/duerfen-fluechtlinge-arbeiten/

Sozialhilferechner:
http://www.geldsparen.de/sozialhilfe-rechner/

Brutto-Netto-Rechner:
http://www.brutto-netto-rechner.info

Artikel, der sich mit Vorurteilen gegen Geflüchtete beschäftigt:

http://www.n-tv.de/politik/So-viel-bekommt-ein-Fluechtling-wirklich-article17669556.html

+ + +

[1] http://web.archive.org/web/20170129190421/https://www.facebook.com/AfDFraktionBW/photos/a.146724732424053.1073741828.137771196652740/260670151029510/?type=3

[2] http://web.archive.org/save/_embed/https://www.facebook.com/1609821255896060/photos/a.1611621632382689.1073741831.1609821255896060/1883686501842866/?type=3&theater

 

 

 

 

 

Advertisements