Am 12.01.2017 berichtet die FAZ [1]

Angeblich hat De Maizière von der AfD abgeschrieben.

Er soll die Idee bezüglich der Abschiebezentren geklaut haben und auch ein deutsches FBI ins Leben rufen wollen.

Der AfD-Abgeordnete, Herr Pazderski hatte die Idee mit den zentralen Abschiebezentren im Juli 2016 beim Golf spielen.

Aber wer hat hier wirklich von wem abgeschrieben?

Eine Reise in die Vergangenheit.

Gehen wir mal 15 Jahre zurück und zwar ins Jahr 2002. In diesem Jahr gab es schon einmal die Idee seitens der CSU ein Ausreisezentrum zu eröffnen [2]. Allerdings nicht ganz so zentral, wie man aktuell fordert.

Auch im September 2015 kam das Thema noch einmal hoch und zwar wieder aus der Richtung CDU/CSU. Hier veröffentlichte die SZ-Online [3] übe die Pläne von zentralen Ausreisezentren.

Dieser Artikel deckt sich im Übrigen mit der Aussage von Herrn Plate, Pressesprecher des Bundesinnenministerium. Dieser Erklärte nämlich in der FAZ, dass man sich bereits im September 2015 getroffen und dieses Thema aufgegriffen hatte.

Jetzt bleibt noch die Sache übrig, dass De Maizière die Idee mit dem deutschen FBI geklaut hat.

Hier können wir uns kurz fassen, denn De Maizière hat dies gar nicht vorgeschlagen.

[1] http://web.archive.org/web/20170113143605/http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-unterstellt-de-maiziere-plagiate-14621399.html

[2] http://web.archive.org/web/20170128132220/https://www.welt.de/print-welt/article410672/Bayern-eroeffnet-Ausreisezentrum-fuer-Asylbewerber.html

[3] http://www.sz-online.de/nachrichten/ausreisezentren-fuer-westbalkan-fluechtlinge-3198608.html?desktop=true

Advertisements